Wednesday, 30 January 2013

vor dem fenster

wie gänsehaut
huschen die geräusche des vormittags über die kühle haut
vergeblich streiche ich die falten glatt
mit den augen
fange ich meisengezwitscher
lege es zu gras und zweigen
streiche die feuchte erde von hier nach dort
schon ist er fort
vor dem fenster
bleibt der winter rau


2 comments:

  1. It must be good, i could only imagine..

    ReplyDelete
  2. I´m sorry Sir, but I think I may be forgiven to write in my mother tongue once in a while :-)

    or I could consider offering translations along with poems in a sort of experiment...

    ReplyDelete